Foto: Carsten Gräfling

Seife ohne Mikroplastik – Die 9e entdeckt Seife für sich neu

Die Klasse 9e hat sich im Herbst 2017 mit der Umweltverschmutzung durch Plastik beschäftigt. Es wurde sehr schnell klar, dass wir den Plastikverbrauch reduzieren müssen und für eine geregelte Entsorgung weltweit eintreten müssten. Da dieses Ziele sind, die wir nicht innerhalb des Projektes realisieren können, haben wir uns gefragt, was wir persönlich dazu beitragen könnten, den Verbrauch von Plastik zu minimieren.

Durch Diskussionen mildem Lehrer und Recherchen im Internet, haben wir beschlossen Seifen ohne Zusätze von Mikroplastik herzustellen.

Dazu haben wir uns im Dezember in einem Fachraum für Chemie in unserer Oberstufe getroffen und an zwei Nachmittagen Seife hergestellt aus verschiedenen pflanzlichen Fetten und Natronlauge, die wir selber ansetzen mussten.

Der Ablauf der Herstellung war relativ simpel, jedoch stellte das Warten beim Erwärmen und beim anschließenden Abkühlen den einen oder Anderen auf eine harte Geduldsprobe. Die selbst angerührten Seifen wurden von uns mit verschiedenen Duft- und Farbstoffen vermengt, sodass bei einigen sogar gut duftende und ansehnliche Weihnachtsgeschenke daraus wurde.

Alexej und Phil beim Ansetzen der Natronlauge
Lua und Anouk freuen sich, dass ihr Ansatz an Pflanzenfetten endlich anfängt zu schmelzen

 

 

 

 

 

 

 

 

Weihnachtspräsent von Neele Lorenz
Tenzin präsentiert das Projekt 4×4 Flussverbindungen am Tag der offenen Tür

 

 

 

 

 

Am Tag der offenen Tür unserer Schule am 02.03.18 haben wir die Gelegenheit genutzt und bei der Präsentation des 9. Jahrgangs auch unserer Projekt vorgestellt.

 

Klasse 9e der IGS Linden, Carsten Gräfling

 

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.